Orte mit Geschichte und für Geschichte

Orte mit Geschichte und für Geschichte stärken die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt. Vor diesem Hintergrund ist es der CDU wichtig, den Bürgern Orte für Geschichte aufzuzeigen, um die Identität der Bürger mit Ihrer Stadt zu bewahren und zu stärken.
Die CDU hat aus diesem Grund im Rahmen der Haushaltsberatung ganz konkret die Benennung und Kennzeichnung der zentralen, geschichtlichen Orte in Leinfelden, Echterdingen, Stetten, Oberaichen und Musberg gefordert. Seitens der Verwaltung wurde die Anregung der CDU sehr positiv aufgenommen. Wir sind nun gespannt auf den Vorschlag des Stadtarchivs, der zur Sommerpause dem Gemeinderat vorgelegt werden soll. Unseren konkreten Antrag bzgl. der in der Ortsmitte von Oberaichen gelegenen Zehntscheuer, hat die Verwaltung wie folgt bewertet:
Bei dem Gebäude „Zehntscheuer“ in der Wilhelmstraße 13 in Oberaichen handelt es sich um keinen originalgetreuen Wiederaufbau des am 22.11.1942 beim britischen Luftangriff zerstörten Gebäudes. Von der alten historischen Zehntscheuer existiert leider kein Foto, weder im Archiv noch im Heimatbuch Oberaichen. Ein Grunderwerb zur Sicherung der Zehntscheuer als geschichtlichen Ort wird unter Abwägung von Kosten, Aufwand und Nutzen deshalb nicht empfohlen. Mit dieser Antwort ist die CDU jedoch nicht zufrieden, denn es geht nicht ausschließlich um ein Gebäude, sondern vor allem um einen Ort mit Geschichte. Die Begründung des Stadtarchivs dokumentiert bereits den Ort der Geschichte. Nun gilt es, den Ort der Geschichte auch zu erhalten und zu bewahren.

« Bericht des Stadtverbandes Bericht der Fraktion »