Herausforderung und Zukunft

Mobilität, Umwelt, Wohnen, Stadtentwicklung, Bildung und Digitalisierung sind große Themenfelder in LE, bei denen sich die Stadt weiterentwickeln und verändern wird und auch verändern muss.

Die Sicherstellung der Mobilität ist Bedürfnis der Bevölkerung und Folge, sowie auch der Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg. Der zunehmend angespannten Verkehrssituation muss mit verschiedenen Maßnahmen unter anderem im Individualverkehr, dem ÖPNV und Radverkehr Rechnung getragen werden.
Eine Umsetzung der Nord-Süd Straße ist dabei nur eine der Maßnahmen, die zudem noch Jahre bis zur Realisierung braucht. In der Zwischenzeit brauchen wir Lösungen, die schon kurzfristig Verbesserungen bringen. Dazu gehört auch die Prüfung und Weiterentwicklung des Radwegenetzes auf die Bedürfnisse von Schülern, Freizeitsportlern und der zunehmenden Anzahl von Berufspendlern mit dem Fahrrad. Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Daher fordert die CDU seit Jahren die konsequente Trennung der Verkehrswege.
Ergänzt durch Verbesserungen im ÖPNV, welche an der Stadtgrenze nicht enden dürfen.

Für eine umweltfreundliche Mobilität sind u. a. Konzepte zur Unterstützung der Elektromobilität durch Ladepunkte im öffentlichen Bereich und Sicherstellung der Realisierung von Ladepunkten im privaten Bereich nötig. Ein wirtschaftlicher und auch durchführbarer Einsatz von Elektromobilität im öffentlichen Bereich ist zu prüfen.

Die angespannte Wohnraumsituation in Leinfelden-Echterdingen ist eine weitere große Herausforderung, der durch die Umsetzung des Baulandentwicklungskonzeptes begegnet werden kann.
Die Filderstudie kann durch ihre überregionale Betrachtung der Filderebene wertvolle Hinweise zur gezielten Weiterentwicklung und zur Schonung von Ressourcen in der Stadtentwicklung geben.

In der Bildung ist der begonnene Weg der Sanierung der Schulen gemeinsam mit der Planung neuer, dringend benötigter Räume weiter zu gehen. Dies bedingen wachsenden Schülerzahlen und die Notwendigkeit der Sicherstellung der Betreuung.
Die im Bildungsplan verankerte Medienausbildung bedarf des Ausbaus der Schulen mit der benötigten Technik, um unseren Kindern eine zukunftsfähige Ausbildung zu gewährleisten.

Neben der Digitalisierung in der Bildung sind weitere Potentiale innerhalb der Verwaltung und im Angebot der Verwaltung für die Bürger voran zu bringen.

Diese und weitere Themenfelder wollen wir im Stadtverband und in der Fraktion weiter konkretisieren und in Diskussionen mit Beteiligten und Betroffenen weiterentwickeln. Die erarbeiteten Lösungen werden wir konsequent in die anstehenden Diskussionen zur Entwicklung von Leinfelden-Echterdingen einbringen.

« Bericht des Stadtverbandes Ilona Koch - Sprecherin im Kultur- und Schulausschuss »